Diplayschutzfolie - Samsung vs. AppSkins

G
G.
User
Hallo in die Galaxy!
Hier eine kurzes Reviewe zu meinen Erfahrungen mit den Displayschutzfolien von Samsung und AppSkins.
Zunächst hatte ich von Tag eins (März) erstmal keine Folie auf meinem S22U+ und auch keinen Case, was bei mir immer ein sehr gemischte Gefühle bei einem solch teuren und zugleich filigran anmutendem Gerät hinterlässt.
Der spigen Casewar schnell da und es gab noch etliche andere gute Möglichkeiten. Aber in dem spigen habe ich auch schon mein S20U+ immer gut untergebracht gewusst. Gerade die fiesen Eckstöße sind's ja oft, die das Glas zum Springen bringen.
Displayschutzfolie gab es bei Samsung auf Bestellung mit prognostizierter langer Wartezeit. Bestellt habe ich es trotzdem sofort bei Möglichkeit. Der Hersteller sollte es schließlich am besten wissen.
Erst Anfang April gab es auch bei AppSkins die DSF, die ich seit Jahren schon auf meinen Smarties nutzen. Also habe ich auch das bestellt ... und zwei Tage später waren sie schon da.
Da ich mir diesmal nicht so richtig Zeit genommen & schludrig gearbeitet habe, began sich die Folie bereits wenige Tage später an einer Stelle an der Ecke zu lösen.
Da sie aber passgenau, blasenfrei und bombenfest überall sonst klebte, habe ich es so gelassen bis Anfang Mai jetzt die Samsung Folien, zwei sind im Set plus Reinigung und Anbringhilfe, kamen.
Diesmal nahm ich mir Zeit und arbeitete akribisch nach Anleitung. Unterschied zur AppSkin Crystal Folie: Samsung hat eine echte Klebefolie, was die Anbringhilfe erklärt. Denn einmal aufgelegt, klebt die Folie bombenfest und kann nicht mehr abgezogen werden, selbst wenn man sie mit dem Föhn erwärmt. Es bleiben Abzugsriefen, auch beim vorsichtigem Abziehen. Damit ist die Folie nicht mehr zu gebrauchen.
Bei der Samsung-Folie legt man das Handy in die Schablone (Richtung beachten!), dann entfernt man den Mittelklebestreifen und legt die Folie auf die markieren Nuten und streicht glatt, rakelt dann auf der Mittelklebefläche alles aus. Damit ist die Folie positioniert und fixiert. Dann zieht man von der Mitte her die Trägerfolie langsam ab und rakelt wiederum langsam und sorgfältig in Abzugsrichtung hinterher. Gleiches in die andere Richtung.
Auch bei penibler Beachtung der Anbringung mit Schablone, war ich mit mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden. Es ergaben sich doch kleine Luftblasen, die sich nicht mehr zu Rand hin rausarbeiten ließen. Auch gab es doch, obwohl die Glasoberfläche gereinigt, getrocknet und vom Mikro-Staub befreit war, kleinste Einschlüsse. Das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. Auch nach Stunden der "Ruhe & Trocknung", des Anföhnens, Nachrakelversuchen usw. blieb das Bild so. Da die Folie wie beschrieben, nicht mehr abzuziehen war, ist sie für die Tonne, wenn man sie wieder runtermacht. Auch der zweiten Versuch fiel vergleichbar aus. Von daher habe ich doch nochmal die AppSkings Folie bestellt.
Auch die Touchempfindlichkeit lies sehr nach, da die Folie recht dick ist. Das wiederum geht auf Kosten der Flexibilität (s.o.). Das Entsperren per Fingerabdruck brauchte fast immer zwei, drei Anläufe.
Mit der AppSkins-Folie läuft es anders: Hier wird die Folie schwimmend verbaut. Das hat den Vorteil, dass man zunächst mal nicht aus Versehen festpappt. Man sprüht die Glasfläche, die gewaschenen Finger und die Folie nach Abziehen von der Trägerfolie großzügig mit der beiliegenden Flüssigkeit (ähnlich Spüli) ein. Dann legt man die DSF auf und kann sie so lange positionieren bis man das perfekte Ergebnis hat. Mit zwei Fingern drückt man dann die Folie in der Mitte des Displays an und streicht einmal mit dem Finger in jede Ecke. Ab jetzt sitzt die Folie eigentlich an der richtigen Stelle.
Zur Not kann man sie aber nochmals wieder abziehen, neu untersprühen und erneut ausrichten und wieder andrücken. Mit dem beiliegenden Rakel streicht man dann energisch, aber nicht mit Gewalt, den Flüssigkeitsfilm langsam in kleinen Schritten zu den Rändern. Eventuelle kleine Bläschen, lassen sich dann immer noch einfach zum Rand hin rausrakeln. An den runden Rändern streicht man die Folie so lange mit einem trockenen Tuch wieder an, bis sie schließlich kleben bleibt. Das alles fühlt sich deutlich leichter an als bei der Samsung Folie.
Erst gut eine Stunde nach der finalen Position fängt die Folie an wirklich zu trocknen und zu kleben. Solange ist Zeit, kleine Bläßchen loszuwerden Dann immer wieder leicht über die Fläche und entlang der Ränder streichen. In einem warmen Raum, aber nicht in direkter Sonne oder zwangsgetrocknet mit dem Heißföhn, zieht die Folie immer mehr an. Nach gut 12 - 24 Stunden (über Nacht) ist sie komplett fest. Dann kann man das Smartie wieder in den Case stecken. Auch hier: Passgenau.
Die Folie ist "selbstheilend", d.h. kleine Kratzer und Unebenheiten verschwinden mit der Zeit oder können mit einem Föhn entfernt werden. Dann ist die Oberfläche wieder glatt. Für mich die bessere Lösung, auch weil leichter in der Handhabung. Die Toucheigenschaften sind sehr gut. Gleichzeitig bietet die Folie aber einen sehr guten Schutz.
Samsung: Galaxy S22 Ultra Screen Protector EF-US908 transparent | Samsung Deutschland
AppSkins: AppSkins Crystal für S22 Ultra 5G
Ich hoffe, es hilft Euch bei Eurer Entscheidung bzw. bietet eine gute Alternative!

 
K
Kim
Hey,

Wenn du nach bewährten Lösungen und Anleitungen suchst, sind diese Artikel empfehlenswert:
Ich nutze die Folie von Samsung seit dem ersten Tag (18.02) auf meinem Ultra und hatte/hab keine Probleme.
Diese "selbstheilenden" Folien sind nichts für mich. Meine Freundin nutzt auch so eine. Die Haptik gefällt mir nicht. Ich finde die fühlen sich immer an wie Gummi.
 
wie hast du es hinbekommen, dass sie sich nicht seitlich an den Rundungen abhebt?
(macht sie leider bei mir)
 
Keine Ahnung. Bei mir hat es sofort geklappt. Hatte mir ein Anleitungsvideo von Samsung auf YouTube angeguckt und es genau so gemacht.
 
Ich habe auch die Original Folie von Samsung gekauft. War in der Anbringung sehr einfach. Keine *****, kein Staub etc. Sie klebt selbst an den Kanten sehr gut. Und diese Kanten sind eine große Herausforderung für die Folie. Ich hatte an meinen Edges- Phones in der Vergangenheit entweder die Neoflex von Spigen welche aber extrem gummiartig ist und optisch einer Orangenhaut ähnelt. Auch die Haptik ist ne Katastrophe. Aber die schützt und das macht sie gut. Die Folie von Samsung fühlt sich aber besser an und hält besser in Kombi mit einem Case. Ich kann die Originale empfehlen.
 

Similar threads

K
Hallo liebe Community :) Ich bin seit ein paar Stunden Besitzerin eines Note 10. Habe mich online lange belesen und dann entschieden. Da ich echt schusselig bin wollte ich mir bei meiner Bestellung gleich eine Schutzfolie aufbringen lassen (ich bin echt schlecht darin das selber zutun und...
Antworten
17
Aufrufe
278
B
R
Ich habe seit rund zwei Wochen meinen neuen QLED Q85R in 75 Zoll im Einsatz und mir bisher nichts dabei gedacht am ersten Tag nach dem Aufbau durch Service-Techniker eine Folie vom Display gezogen zu haben, da mir auffiel, dass das Display im ausgeschalteten Zustand ungewöhnlich hell-gräulich...
Antworten
72
Aufrufe
473
R
T
Guten Tag an alle in der Community. Ich bin relativ neu hier, verfolge aber viele Themen zu meinem Mobiltelefon Flip3 schon seit einiger Zeit. Ein Thema, dass mich trotz meiner bisher kurzen Phase mit dem Flip3 (ca. 5,5 Monate) leider schon länger beschäftigt ist die sich am Knick lösende...
Antworten
13
Aufrufe
182
A
C
Hallo zusammen , Dies ist mein erster Beitrag und leider habe ich bis jetzt nichts gefunden was mir entsprechende informationen geliefert hat. Ich habe mir im August das Z Fold 3 zugelegt , leider hatte ich es aus privaten und Arbeits gründen versäumt Samsung Care zu aktivieren , nun gut...
Antworten
6
Aufrufe
146
P
O
Nach dem Schreiben der Samsung Book2 Pro i5 vs Book2 I5 15,6, dachte ich, eine andere Dimension ist Laptop vs Tablet. ZUSAMMENFASSUNG - Seitdem ich das Book2 und Book2 Pro besitze, benutze ich das Tab S8 Ultra nicht mehr, der Laptop regiert. Samsung Tab S8 Ultra - £1200DerBildschirm ist...
Antworten
0
Aufrufe
297
O
Zurück
Oben