Samsung Galaxy Watch: Rezesion

L
L.
User
Lieber Leser / Liebe Leserin / Liebes Samsung-Team: hier ein wenig trockene Materie über die Samsung Galaxy Watch:
4/5☆
Die Samsung Galaxy Watch verfügt über gewisse "Widgets". Diese Widgets geben kurz die wichtigsten Daten einer App wieder. Man kann sie sich ansehen, indem man mit der Lünette gegen den Uhrzeigersinn dreht. Man kann auswählen welche und wie viele Widgets man sehen will. Es gibt aber eine Maximal-Beschränkung an Widgets, die man gleichzeitig sich anzeigen lassen kann. Diese Beschränkung ist mit 15 Widgets durchaus ausreichend. Zudem kann man sogar das Uhren-Interface (-das sogenannte Watchface-) bearbeiten oder sogar selbst eines erstellen.
Das erste Einrichten der Uhr ist kinderleicht. Auch jede weitere Kopplung mit dem Smartphone läuft automatisch.
Die sogenannte "find my phone"-App ermöglicht dem Nutzer das Finden seines Smartphones, wenn er nicht mehr weiß, wo er es das letzte mal hin gelegt hat.
Dank der "Find my watch"-App auf dem Smartphone ist das gleiche auch in umgekehrte Reihenfolge möglich. Hierzu ist logischerweise eine Bloetooth-Verbindung zwischen der Uhr und dem Smartphone von Nöten. Hier wäre es von Vorteil, wenn die Uhr über Bluetooth 5 verfügen würde, da dies eine größere Reichweite hätte, als das in der Uhr tatsächlich verbaute Bluetooth 4.2 LE.
Das Gorilla Glass DX+ ist -genauso wie das Gehäuse der Uhr- extrem stabil. Ich habe die Uhr schon einige Male aus Versehen gegen Gegenstände gestoßen und die Uhr hat immernoch keinen einzigen Kratzer.
Die Uhr verfügt auch über Sleep-Tracking, was ich allerdings noch nie aus probiert habe. Wer daran aber Gefallen findet wird auch in diesem Bereich eine Menge Spaß haben.
Mit der Samsung-Health-App kann man alle möglichen Sportarten tracken. Auf dem Smartphone gibt es dazu detaillierte Diagramme und Statistiken dazu.
Dank einer Wasserdichte bis 5 ATM ist auch Duschen kein Problem mit der Uhr.
Die Ladegeschwindigkeit ist mit ca. 2 Stunden und 50 Minuten von null auf einhundert okay.
Die Akkulaufzeit hängt sehr davon ab, welche Features man aktiviert (NFC, GPS, ...). Mit der 46mm-Version kommt man mit einer Akkuladung eher durch die Woche, als mit dem kleineren Modell.
Zudem verfügt die Galaxy Watch über Bluetooth 4.2, was inzwischen auch schon veraltet ist - Es gibt bereits Bluetooth 5.1.
Die Bildschirm-Helligkeit ist manuell einstellbar und -auf maximaler Stufe eingestellt- auch komplett ausreichend. Dank automatischer Helligkeits-Anpassung anhand der Umgebungshelligkeit, wird man auch nicht geblendet, wenn man mitten in der Nacht mal schnell drauf schauen will. Die niedrigste mögliche Helligkeitsstufe sorgt dafür, dass man eben nicht nach einer Sekunde gleich blind ist, wie das bei "Apfel" der Fall ist.
Mit der "Near Field Communication" (NFC) könnte man bargeldlos bezahlen - Samsung Pay ist ja endlich in Deutschland angekommen - aber allerdings existiert im ganzen Galaxy Store nicht eine App mit dem Namen Samsung Pay, welche für die Uhr instalierbar wäre. Zudem fehlt die Samsung-eigene MST-Technologie. Eine weitere coole Idee, die mir kommt, wenn ich über NFC nachdenke, ist, dass es cool wäre, wenn man sein Auto -sofern es NFC unterstützt- mit der Uhr öffnen könnte. Leider geht dies noch nicht. [Die neueren Autos kann man ja mit NFC öffnen, indem man ein Endgerät mit NFC an die Türklinke hält.] Dies würde das öffnen des Autos erheblich erleichtern, da man nicht extra das Smartphone aus der Tasche nehmen muss.
Obwohl die Uhr über GPS verfügt, existiert keine Navigations-Funktion auf der Uhr, was -vorallem bei Reisen mit dem Fahrrad- eine klasse Funktion wäre, da man seine Aufmerksamkeit nicht auf das Smartphone lenken müsste und sich voll und ganz auf den Straßenverkehr konzentrieren könnte.
Mit der Samsung-eigenen "SmartThings"-App kann man seine digitalen Geräte mit dem Smartphone kontrollieren. Mit einem "Smart-Hub" kann man auch Geräte eines Smart-Home's einrichten und verbinden. Diese App gibt es auch für die Uhr. Allerdings gibt es dort lediglich die Möglichkeit, Geräte über einen Smart-Hub zu bedienen. Tätigkeiten, die man auf dem Smartphone selbst ohne Smart-Hub erledigen kann, (so wie: die Bluetooth-Box ein schalten / Die Lautstärke der Bluetooth-Box regulieren / einen Samsung-Smart-TV ein- oder aus- -schalten / Lautstärke des Smart-TVs regulieren / Die Senderauswahl des Smart-TVs steuern {das einzige, was hierzu notwendig ist, ist, dass der Smart-TV im gleichen W-Lan-Netz eingewählt ist, wie die Uhr - Bitte; das sollte doch möglich sein}) sind auf der Uhr nicht möglich.
Da die Uhr nicht unter Android läuft, sondern unter Tizen OS 4.0, ist kein Google-Assistant vorinstalliert. Glücklicherweise gibt es die Option, sich aus dem Galaxy Store eine App herunter zu laden, welche "G-Voice Assistant" heißt und eben genau diesen Google Assistant darstellt. Und: Ja, dieser Assistant ist der Deutschen Sprache mächtig. Leider ist es mit dieser App nicht möglich, "OK, Google" zu sagen, sodass sich die App automatisch öffnet, wobei genau das bei Bixby jedoch funktioniert. Naja - immerhin gibt es neuerdings auch Bixby auf Deutsch.
Viele Läufer gehen mit der Uhr laufen. Und immer mehr Uhrenanbieter geben den Nutzern die Möglichkeit, die Daten der Uhr mit Adidas Running (Runtastic) zu verknüpfen. So zum Beispiel Garmin Connect, Google Health,... Leider geht das noch nicht mit Samsung Health.
Social Media wird in der heutigen Gesellschaft immer wichtiger. Dennoch gibt es keine WhatsApp-Unterstützung für die Uhr. Man kann zwar auf eingehende Nachrichten antworten, mehr aber auch nicht. Und dies obwohl es möglich ist, SMS zu schreiben, wobei WhatsApp im Grunde genommen auch nur eine SMS-App ist.
Auch der Speicher ist jetzt nicht sonderlich groß -nur 4GB!
Der Arbeitsspeicher ist mit 750 MB RAM ausreichend für eine Smartwatch.
Zudem ist die Uhr relativ schwer -84g!
Dann also doch auf die Galaxy Watch 3 wechseln, die über Bluetooth 5.0, 1 GB RAM und 8 GB internen Speicherplatz verfügt, lediglich 54g auf die Waage bringt, und zudem noch die Fähigkeit besitzt, EKGs zu schreiben und die Sauerstoffsättigung des Blutes zu erkennen?
Auch hier verbergen sich kleine Fallen.
Der Prozessor ist trotz größerer Leistungsfähigkeit gleich geblieben -es werkelt da drinn also ein zweieinhalb Jahre alter 1,15 GHz Exynos 9110 Dual-Core Prozessor. Zudem ist die Batterie (von 472 mAh in der Galaxy Watch - zu 340 mAh in der Galaxy Watch 3) geschrumpft, wobei das Display um 0,1 Zoll gewachsen ist. Die Akkulaufzeit hat also ab gebaut.
Also Samsung:
Bitte verbessert diese ohnehin schon geile Smartwatch.
Findet die richtige Balance zwischen einem großen Akku und einem geringem Gewicht für das nächste Modell und dann wird das auch was.
Bringt eventuell auch die 120Hz Refresh-Rate auf die Uhr - natürlich mit verbessertem Prozessor.
Danke.

 
K
Kim
Hey,

Ich empfehle dir, diese Artikel genauer unter die Lupe zu nehmen:
@LecramMarcelo schrieb:Die Akkulaufzeit hängt sehr davon ab, welche Features man aktiviert (NFC, GPS, ...). Mit der 46mm-Version kommt man mit einer Akkuladung eher durch die Woche, als mit dem kleineren Modell. Die Bildschirm-Helligkeit ist manuell einstellbar und -auf maximaler Stufe eingestellt- auch komplett ausreichend. Was hier noch fehlt, ist eine automatische Anpassung der Bildschirm-Helligkeit anhand der Umgebungs-Helligkeit. Obwohl die Uhr über GPS verfügt, existiert keine Navigations-Funktion auf der Uhr, was -vorallem bei Reisen mit dem Fahrrad- eine klasse Funktion wäre, da man seine Aufmerksamkeit nicht auf das Smartphone lenken müsste und sich voll und ganz auf den Straßenverkehr konzentrieren könnte.
Eine Woche Akkulaufzeit ist schon sehr ambitioniert, wenn man nicht alles abschaltet.
3-5 Tage ist wohl ein realistischer Wert
Das Display hat eine automatische Helligkeitsanpassung
Über den Nutzen einer Standalone Navigation lässt sich in Anbetracht des kleinen Displays streiten.
Über Apps lässt sich das aber nachrüsten.
Here Maps, Locus, Komoot. Jede App mit eigenem Schwerpunkt
 
ein fröhliches Hallo, zu deinem Kommentar muß ich anmerken dass die galaxy Watch 3 zwar wasserdicht ist
Aber ausdrücklich nicht im Salz Wasser oder in Seifen lauge also von wegen Dusche,
Oder mit der Uhr baden
Ich selbst bin mega zufrieden mit allen Funktionen
Habe noch eine alte smv700
Und muß sagen mit der watch 3 hat Samsung nen supi Job gemacht
 

Similar threads

S
Hallo, ich habe die Galaxy Watch vorbestellt. Frage mich jetzt ein wenig was man mit dem verbauten NFC alles so anstellen kann. Habe z.b. von der Sparkasse die App auf dem Handy zum mobilen bezahlen per NFC. Ähnlich Google Pay. Funktioniert das dann jetzt mit der Uhr auch? Oder benötigt die...
Antworten
24
Aufrufe
291
N
S
Hallo, Habe das Problem, dass meine galaxy Watch Verbindungsprobleme hat. Die Uhr ist zwar mit dem Handy verbunden, aber in der galaxy wearable App, ist sie angeblich nicht verbunden. Aber unter den Einstellungen auf dem Smartphone (Bluetooth) ist sie verbunden. So bekomme ich dann keine...
Antworten
14
Aufrufe
160
S
M
habe das s20 ultra 5g und die lte watch 3 gekauft..wie kann ich mit der uhr nfc bezahlen kann keine bezahl app auf die uhr machen vielen dank 1930177
Antworten
3
Aufrufe
147
M
M
Ich habe eine Galaxy Watch 4 und verwende den Google Assistant. Die Antworten des Assistant sind aber immer sehr abgehackt. Ein Werksreset der Uhr brachte keine Besserung. Version auf der Watch ist aktuell. 5900400
Antworten
1
Aufrufe
165
D
K
Wenn ich bei meiner Samsung Galaxy Watch 46mm die Samsung Health App aufrufe fehlt leider der Unterpunkt "Stress". Auf meinem Handy (Samsung Galaxy J7) ist der Unterpunkt Stress im Samsung Health zwar vorhanden, kann aber nicht bearbeitet werden..... Ich habe dann versucht im Samsung Wearable...
Antworten
3
Aufrufe
162
P
Zurück
Oben